Donnerstag, 19. April 2012

Zusammenfassung


Ein halbes Jahr freut man sich drauf und dann ist der Urlaub mal wieder so schnell vorbei.
Schöne Landschaften, wechselhaftes irisches Wetter, altes Cottage mir urigem Flair.
Viele Kilometer gefahren, viel gesehen, noch mehr fotografiert.
Das Land verändert sich. Neue Straßen, gigantischer neuer Flughafen, neues moderneres Touristen-Image. Ob das in die richtige Richtung läuft - ich bin da eher skeptisch. Man wird sehen, wohin das führt.
Für mich ist Irland zuerst die Landschaft mit grünen Wiesen, Klippen, blauem Meer. Mit gelassenen freundlichen Menschen, mit Schafen. Mit Guinnes und irischer Musik. Mit engen Straßen und ihren Schlaglöchern. Mit magischen Orten. Mit Klöstern und alten Ruinen. Mit Männern mit irischen Kappen.
Nicht mit Kühen, Bungeejumping, Radrennen.

Die nachfolgenden Texte sind diesmal vom männlichen Teil geschrieben - ich habe die Tagebuchschreiberei einfach mal verweigert. Dafür sind die Fotos wieder zum allergrößten Teil von mir. Arbeitsteilung.
Vorsicht - es gibt immer recht viele Fotos zu jedem Beitrag.
Für die Fotoübersicht ohne Text eine Slideshow. 116 Bilder von geknipsten 950, schwierige Auswahl.



Gesamt-KM: 3372km
Gesamt-Kosten: ca. 2.500€ (ohne Klamottenshopping ;))


Hier die Reise in richtiger zeitlicher Abfolge: